Aktuelles Detailansicht

Umweltbildung - nachhaltig und interkulturell

Fachtag der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

27.11.2017 von 14:00 bis 19:00 Uhr

Thema: Inwieweit können Umweltbildung und Bildung für Nachhaltigkeit zu einem Bestandteil des Integrationsprozesses geflüchteter Menschen werden.

Programm

14:00 Uhr Ankommen (Kaffee und Kuchen)

14:30 Uhr Begrüßung und Einführung (Herr Nagel, Geschäft sführer KEB)

14:45 Uhr Praxisbericht: Streuobstwiese - ein Ort der Vielfalt(Susanne Pummerer, Leitung Streuobstwiesenprojekt KEB)

15:30 Uhr Interview mit Geflüchteten, freiwilligen Helfer_innen auf der Streuobstwiese

15:45 Uhr Impuls: Ist das Umweltverständnis kulturgeprägt? (Anja Treichel, Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen LAMSA e. V., Halle)

16:30 Uhr (Kaffee-)Pause

Ort:
HVHS Roncalli-Haus
Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg

Anmeldung:
Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis zum 10.11.2017 an die:
Geschäftsstelle der KEB
Breiter Weg 213
39104 Magdeburg
Telefon: 03 91/620 86 41
Telefax: 03 91/620 86 43
E-Mail: info(at)keb-sachsen-anhalt.de

Als Folge von Klimawandel, Krieg und Vertreibung sind weltweit über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Eine gelingende Integration geflüchteter Menschen stellt auch uns als Katholische Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt (KEB) vor neue Herausforderungen.

Mit dem bestehenden Streuobstwiesenprojekt in Magdeburg-Sudenburg will die KEB einen (Umwelt-)Begegnungsraum schaff en für Menschen mit und ohne Migrationserfahrungen, für Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher sozialer Herkünfte, Interessen und Fähigkeiten.

Streuobstwiesen als Orte der Struktur-, Arten- und Sortenvielfalt sind in besonderer Weise geeignet, naturschutzfachliche Aspekte mit umweltrelevanten Bildungsveranstaltungen sowie naturpädagogischen Projektangeboten zu verbinden.

Dank der diesjährigen Förderung ist es gelungen, die Streuobstwiese zu einem (Umwelt-)Bildungsort auszubauen, der (interkulturelle) Umweltbildung und Begegnung ermöglicht und damit zwei Aspekte des nachhalti gen Lernens (Umweltbildung und interkulturelle Erfahrung) miteinander verbindet.

Mit diesem Fachtag wollen wir der Frage nachgehen, inwieweit Umweltbildung und Bildung für Nachhaltigkeit zu einem Bestandteil des Integrationsprozesses geflüchteter Menschen werden können.

Dazu haben wir Frau Treichel, als Vertreterin des Landesnetzwerkes Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e. V., eingeladen.


Darüber hinaus wird uns Frau Yildirim, als Leiterin von Projekten der Naturschutzjugend in Nordrhein-Westfalen über ihre Erfahrung berichten, wie es gelingen kann, Jugendliche in den Prozess der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit einzubeziehen.

Zu diesem Fachtag mit anschließendem Erfahrungsaustausch laden wir Sie sehr herzlich ein.

Susanne Pummerer und Ludger Nagel
Katholische Erwachsenenbildung

 

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie HIER!

 

 

Top